ISO20022 neuer Zahlungsverkehr

Der Zahlungsverkehr in der Schweiz wird harmonisiert, gleicht sich den europäischen Verfahren an.

Mit der Neuausrichtung des Zahlungsverkehrs werden alle Kontonummern, Clearingnummern und BIC durch die IBAN ersetzt. Eine einzige Nummer, international eingesetzt, über welche Banken, Konto, Zahlungsempfänger und Land eindeutig identifizierbar sind. Diese Umstellung betrifft den ganzen EU-Raum plus Island, Norwegen, Liechtenstein, Schweiz, Monaco und San Marino.

Für Privatkunden der Banken besteht noch kein Handlungsbedarf.

Unternehmen, die heute ihre Rechnungen mit Einzahlungsscheinen versehen verwenden neu ab 2018/2019 auf ihren Rechnungen einen Zahlteil „QR-Rechnung“ (QR = Quick Response Code) welcher die bisherigen Einzahlungsscheine ersetzt.

Ist in Ihrem Unternehmen eine Standard-Software im Einsatz, kümmert sich der Software-Hersteller um die Bereitstellung der angepassten Version „QR-Rechnung“. Bei einer individuellen Software halten Sie bitte frühzeitig Rücksprache mit Ihrem EDV-Berater. Die Umstellung erfolgt ab 2018 mit einer Übergangsphase bis voraussichtlich 2021. Für den privaten Gebrauch wird voraussichtlich Ende 2018 eine Vorlage für den Zahlungsteil einer QR-Rechnung bereitgestellt.

Weitere Details und Informationen erhalten Sie frühzeitig von Ihrem EDV-Berater und Ihrer Bank. Des Weiteren finden Sie detaillierte Informationen unter www.iso-20022.ch.

Neue Mehrwertsteuersätze ab 01.01.2018

Liebe Kundinnen und Kunden

Ende 2017 läuft die Zusatzfinanzierung der IV durch die MWST um 0,4 MWST-Prozentpunkte aus. Gleichzeitig erhöhen sich per 1. Januar 2018 die MWST-Sätze um 0,1 Prozentpunkte aufgrund der Finanzierung des Ausbaus der Bahninfrastruktur (FABI). Aus diesem Grund, verändern sich die MWST-Sätze ab 1. Januar 2018 wie folgt:

Normalsatz

Sondersatz Beherbergung

Reduzierter Satz

Aktuelle Steuersätze

8.0 %

3.8 %

2.5 %

– Auslaufende IV-Zusatzfinanzierung 31.12.2017

-0.4 %

-0.2 %

-0.1 %

+ Steuererhöhung FABI 01.01.2018-31.12.2030

0.1 %

0.1 %

0.1 %

Neue Steuersätze ab 01.01.2018

 

7.7 %

 

3.7 %

 

2.5 %

(bleibt gleich)

Lieferungen und Leistungen ab 01.01.2018 sind mit den neuen Sätzen zu verrechnen.

Restaurants dürfen in der Silvesternacht alles zum alten Satz verrechnen, auch nach Mitternacht. Die Umstellung erfolgt am nächsten Morgen.

Informationen zu diesem Thema finden Sie hier…


Reduzierte Saldosteuersätze ab 1. Januar 2018

Die Eidgenössische Steuerverwaltung (ESTV) hat die Verordnung über die Höhe der Saldosteuersätze nach Branchen und Tätigkeiten (SSS-Verordnung) angepasst. Acht von zehn Sätzen fallen tiefer aus.Mit der neuen Verordnung reduzieren sich die Saldosteuersätze (SSS) ab dem 1. Januar 2018.
Bisherige Sätz Sätze ab 01.01.2018

0,1 %

0,1 %

0,6 %

0,6 %

1,3 %

1,2 %

2,1 %

2,0 %

2,9 %

2,8 %

3,7 %

3,5 %

4,4 % 

4,3 %

5,2 %

5,1 %

6,1 %

5,9 %

6,7 %

6,5 %

Der Anhang zur Verordnung regelt, für welche Tätigkeiten welcher Saldosteuersatz gilt. Für gewisse Tätigkeiten ist neu die Abrechnung per Saldosteuersatz zulässig.

Weiterführende Informationen finden Sie hier…